Workshop process V24 in Duesseldorf .. Workshopverfahren V24 in Düsseldorf

....A special procedure for a special property: The „Gentes Gruppe“ is the investor for a 16,600 sqm area in Düsseldorf, situated between Völklinger and Volmerswerther Straße, which is currently only used commercially. To provide the place with a sustainable and future oriented development as one of the city centre’s entrances, the city of Düsseldorf and Gentes installed a so called workshop process: The best possible usage scenarios will be carved out in a direct dialogue with citizens and experts, aiming at a combination of residential and commercial use. CROSS is happy to support the process as architectural consultant.

The first of two workshops took place in early March with almost 70 participants, starting with a walking tour across the property. A small exhibition showed the basic and specific conditions of the surroundings and the potentials of future developments.

District mayor Mr. Siegesmund and the town planning chief officer Mrs. Orzessek-Kruppa welcomed everyone to the event, accompanied by Mr. Kraus, managing director of the Gentes Gruppe. Afterwards, as moderators took over Mrs. Polinna and Mr. Overmeyer of “Urban Catalyst Studio” (Berlin), who are experts in supporting urban transformation processes.

A short presentation gave some insight into the concept of an “urban area”, a lively mixture of different uses, residential and commercial. It is the guideline for the development strategy to really bring out the location’s potential to be a neighbourhood worth living in.

The workshop itself consisted of two working phases and three topics covered: Discussions about comprehensive topics like neighbourhood and utilisation, mobility and open spaces were situated at the “idea tables” 1 and 2. For table 3, CROSS had prepared an interactive architectural model to try out different building options:
..
Ein besonderes Verfahren für ein besonderes Grundstück: Die Investoren der Gentes Gruppe und die Stadt Düsseldorf hatten eingeladen, über die Zukunft eines 16.600 m² großen Areales zwischen Völklinger und Volmerswerther Straße zu sprechen, und fast 70 Bürgerinnen und Bürger nahmen das Angebot an. CROSS Architecture begleitet den zweiteiligen Workshop-Prozess als Ansprechpartner aus dem Bereich Architektur.

Doch zuerst eine Bestandsaufnahme: Mit einem gemeinsamen Rundgang über das Areal startete der erste Workshop-Abend am 01. März, eine kleine Ausstellung zu den Rahmenbedingungen des Ortes gab eine Übersicht über die besondere Situation und die Potentiale der Weiterentwicklung.

Es begrüßten der Bezirksbürgermeister Herr Siegesmund, die Leiterin des Stadtplanungsamtes Frau Orzes­sek-Kruppa, und Herr Kraus, Geschäftsführer der Gentes Gruppe. Dann übernahmen Frau Polinna und Herr Overmeyer von Urban Catalyst Studio aus Berlin, die sich auf die Unterstützung, Begleitung und Moderation urbaner Transformationsprozesse spezialisiert haben.

Ein kurzer Vortrag gab die Richtung vor: Das Grundstück soll als „Urbanes Gebiet“ neugestaltet werden, eine lebendige Durchmischung von Wohnen und Arbeiten kann das Potential des Ortes besser ausschöpfen und ein lebenswertes Quartier entstehen lassen.

Die aktive Phase des Workshops fand dann in zwei Arbeitsphasen an drei unterschiedlichen Themenkomplexen statt: An den „Ideentischen“ 1 und 2 wurden die übergeordneten Themen Nachbarschaft und Nutzung, sowie Mobilität und Freiraum diskutiert.

Für den Ideentisch 3 hatte CROSS ein interaktives Modell zum Durchspielen verschiedener Optionen der Bebauung vorbereitet:

..

....12 scenarios were built, discussed and evaluated. There was a lively and constructive discussion that clearly showed that the citizens are looking forward to the conversion.

What’s next? In preparation of the second workshop, the essence of those 12 scenarios will be extracted and boiled down to the essential versions. They will be prepared and presented in detail, building the foundation for the final decision about the future of the property.

CROSS is already busy with post-processing the results – and we’re very curious to see how the project will keep unfolding during the next workshop!

See the official workshop documentation here.
Up-to-date information about the process is also to be found at the official Duesseldorf website.

..

Insgesamt 12 Szenarien wurden aufgebaut, diskutiert, die Vor- und Nachteile abgewägt. Eine lebhafte Diskussion entstand und ließ jegliche Skepsis gegenüber einer befürchteten „Pseudo-Beteiligung“ verschwinden. In konstruktiven Gesprächen und Erörterungen über Varianten der neuen Nutzung wurde schnell klar: Die Bürger freuen sich auf eine Neugestaltung des Grundstücks und sehen der Aufwertung dadurch positiv entgegen.

Was kommt als nächstes? Im Vorlauf zum zweiten Workshop wird die Essenz aus den entstandenen Szenarien gebildet und auf die wesentlichen Versionen reduziert. Diese werden durchgearbeitet und detailliert vorgestellt, als Basis für die Entscheidung, wie das Grundstück dann letztendlich gestaltet wird.

Wir machen uns an die Nachbereitung und sind gespannt, wie sich das Projekt im nächsten Workshop weiterentwickeln wird!

Die offizielle Workshop-Dokumentation gibt es hier zu lesen.
Den aktuellen Stand des Verfahrens können Sie auch auf den Seiten der Stadt Düsseldorf sehen.

....

CROSS