Polis Convention 2018 – Urbanity, discussions and fancy cake.. Polis Convention 2018 – Urbanität, Diskussion und Torte

....This year’s Polis Convention on April 25th and 26th in Düsseldorf was titled "GRAVITY – The balanced City". The topic was presented, slammed and discussed about from various angles, including recent urban development, the working world of the future, digitalization and smart cities.

Working on projects cross-border was the topic on the congress stage on Wednesday afternoon. For the panel discussion “Beyond horizons – what we can learn from our neighbours”, Maartje Luisman (SVP), Jeroen Hutten (BPD Netherlands), Marcel Jansen (City of Utrecht) and Markus Sporer were invited on stage. Being an office with German-Dutch roots and a very international team, at CROSS we’re used to thinking across (country) borders and learn from intercultural differences. This was the central aspect to the introduction of our project Defensieterrein in Utrecht on stage, leading to the question: What is there to learn from it?

We can learn to dare more! Jeroen Hutten (project manager for the Defensieterrein) even said ‘Don’t be afraid’, meaning: Don’t shy away from experiments, from trying something, from doing. Especially when urban development is supposed to enable actual change in people’s everyday life, it takes some courage. In the area of the Defensieterrein for example, the wish for an almost car free surrounding is realized, planning only a small number of parking spaces which are reserved for shared cars while private parking is completely moved to a different property. The developers are sure to do the right thing but it remains a risk. But otherwise, without the experiment, a good idea will stay exactly that, just an idea. 

..

Die vergangene Polis Convention am 25. und 26. April in Düsseldorf stand unter dem Motto „Gravity – Stadt in Balance“. Aktuelle Städteplanung, die Arbeitswelt von morgen, die allgegenwärtige Digitalisierung oder die Smart City – aus unterschiedlichsten Perspektiven wurde zum Thema präsentiert, geslamt und diskutiert.

Grenzübergreifendes Arbeiten war das Thema am Mittwochnachmittag auf der Kongressbühne. Zur Diskussion kamen Maartje Luisman (SVP), Jeroen Hutten (BPD Niederlande), Marcel Jansen (Stadt Utrecht) und Markus Sporer auf die Bühne. Als Büro mit niederländisch-deutschen Wurzeln und einem vielfältigen internationalen Team sind wir es bei CROSS gewohnt, über (Landes-)Grenzen hinweg zu denken und von interkulturellen Unterschieden zu lernen. Im Rahmen der Vorstellung unseres Projekts Defensieterrein in Utrecht stand genau das im Mittelpunkt. Die zentrale Frage: Was können wir voneinander lernen?

Wir können lernen, uns noch mehr zu trauen. Jeroen Hutten (Projektmanager für das „Defensieterrein“ beim niederländischen Projektentwickler bpd) sagte tatsächlich „Don´t be afraid“ und meinte damit, keine Angst zu haben vor dem Experiment, dem Ausprobieren, dem Handeln. Gerade, wenn neue Konzepte der Stadtplanung echte Veränderung im täglichen Leben der Anwohner ermöglichen sollen, braucht es Mut. Im Defensieterrein wird beispielsweise der Wunsch nach einer stark reduzierten Anzahl von Autos im öffentlichen Raum umgesetzt, es werden nur wenige Parkplätze geplant. Diese sollen für Carsharing-Wagen genutzt werden, denn privates Parken ist ausgelagert. Die Entwickler sind sich sicher, den richtigen Schritt zu tun, dennoch bleibt er auch ein Wagnis. Aber ohne das Experiment bleibt die beste Idee eben genau das, nur eine Idee.

....

....Nevertheless, sometimes it just has to be traditional: CROSS and the other contributors of the planerlounge had invited to the event “Die Torte”. A 15 meter dining table was set with delicious cakes delivered by the “Hüftgold” bakery from Düsseldorf. No seat was left empty and the guests enjoyed the conversations over home made treats.

On the second day of the fair, Cornelius Wens presented our project Urban Soul Bonn during a talk with architect and journalist Uta Winterhager, Martina Weiss (Licht Kunst Licht AG) and Hubertus Schäfer (GREENBOX Landschaftsarchitekten). The grand scale urban project combines topics such as inner city and urban development, public spaces and reactivation of urban areas. We were very happy to celebrate the laying of the cornerstone for the project on the very same day!

The Polis Convention stays an intriguing event. Not only keeps the fair growing in numbers, both exhibitors and visitors, but also the topics and discussions were once again inspiring. We say thank you to the Polis team and start looking forward already to being around again next year!

..

Manchmal darf es aber auch traditionell-zünftig sein: CROSS hatte gemeinsam mit den Ausrichtern der Planerlounge zum Event „Die Torte“ geladen, ganz analog. Eine 15 Meter lange Kuchentafel wurde gedeckt und mit Torten der Düsseldorfer Bäckerei Hüftgold beladen. Kein Platz blieb frei und die Freude der Gäste über den Austausch bei hausgemachtem Kuchen war spürbar.

Am zweiten Messetag stellte Cornelius Wens im Gespräch mit der Architektin und Journalistin Uta Winterhager, Martina Weiss (Licht Kunst Licht AG) und Hubertus Schäfer (GREENBOX Landschaftsarchitekten) unser Projekt Urban Soul Bonn vor, das vielfältige Themen wie Innenstadtgestaltung, Städtebau, öffentliche Räume und Reaktivierung urbaner Flächen zusammenbringt. Passend zur Präsentation wurde am Nachmittag auch die Grundsteinlegung in Bonn gefeiert.

Die Polis Convention bleibt weiter spannend. Nicht nur die wachsenden Aussteller- und Besucherzahlen sprechen für sich, auch die inhaltliche Gestaltung war wie in den vergangenen Jahren aufs Neue inspirierend. Wir sagen Danke an das Team der Polis und freuen uns jetzt schon auf die nächste Runde!

....

CROSS